Einweihung Themenweg Homburg

29. September 2013

Dank des Reingewinns, den vor gut zwei Jahren das Homburgfest, ein gemeinsamer Anlass der Gemeinden Läufelfingen und Buckten, abwarf, konnte der Themenweg Homburg mit einer kleinen Feier auf dem Waldfestplatz Schlossbänkli eingeweiht werden.
Margrit Balscheit, die treibende Kraft hinter dem Themenweg, streifte in groben Zügen die Themen, die auf den zehn Tafeln am Wanderweg abgehandelt werden.
Die Tafeln erklären, was im Mittelalter zur Zeit des Basler Landvogts wichtig war.
Der Weg erstreckt sich vom Läufelfinger Waldrand bis zur Homburg.
Die Alutafeln wurden vom Verein Erlebnisraum Tafeljura geschaffen.
Für das leibliche Wohl sorgte der Verkehrs- und Verschönerungsverein Läufelfingen mit einer Festwirtschaft.

 

 

Themenweg Homburg: Wie die Ritter im Mittelalter lebten


Entlang dem Wanderweg von Läufelfingen zur Ruine Homburg erfährt man anhand von zehn Infotafeln, wie die mittelalterlichen Bewohner der Burg gelebt haben. Kommt man oben bei der Burgruine an, fühlt man sich schon ganz in die Welt der Ritter zurück versetzt.

 

Der Themenweg folgt dem markierten Wanderweg.
Er beginnt beim Eintritt in den Wald oberhalb vom Spielplatz Chrätziger. Er kann mit Kindern gut begangen werden, allerdings nicht mit Kinderwagen, da er stellenweise etwas steil und holprig ist.

Ausgangspunkt der kurzen Wanderung ist der Bahnhof Läufelfingen, wo auch parkiert werden kann.
Der Aufstieg zur Homburg dauert eine gute halbe Stunde.

 

Der Themenweg Homburg ist Teil des regionalen Wanderwegnetzes.
Er kann deshalb kombiniert werden mit dem Bahnwanderweg Läufelfingen-Sissach-Liestal-Pratteln oder mit einer Wanderung zum Bad Ramsach und auf den Wisenberg.